SwissSkills 2014

Glanzvolle Premiere für die ersten gemeinsamen Schweizer Berufsmeisterschaften

1'000 junge Berufsleute aus 70 Berufen im Wettkampf, getrieben von Ehrgeiz, Berufsstolz und Fans: Die ersten gemeinsamen Schweizer Berufsmeisterschaften auf dem Bernexpo- Areal wurden vom 17. bis 21. September 2014 zur ganz grossen Bühne für die Schweizer Berufsbildung. Das Interesse war gewaltig. Rund 130'000 Tickets wurden im Vorfeld bereits abgesetzt. 36'000 Jugendliche haben die SwissSkills Bern 2014 mit weit über 1'800 Schulklassen besucht. Auf insgesamt 80'000 m2 Wettkampf- und Showfläche hatten die Besucher die einmalige Möglichkeit, 130 Berufe zu erkunden, an Wettkämpfen mit zu fiebern und hautnah Berufe zu erleben. Mittendrin und nicht zu übersehen wurden auf 1000 m2 die Gastro- Wettbewerbe in der Hauswirtschaft, der Restauration und der Küche durchgeführt, ergänzt mit dem professionellen Auftritt des Nachwuchsmarketings, welches die Besucherinnen und Besucher über die spannenden Berufe in der Gastronomie und der Hotellerie informieren konnte.

Abwechslungreiches Programm auf höchstem Niveau

Nach zwei langen Vorbereitungsjahren konnten Wettbewerbe für die Hotelfachleute, die Restaurationsfachleute und die Köchinnen und Köche endlich gestartet werden. Für die Hauswirtschaft bedeutete dieser Moment nicht nur den Start der SwissSkills in Bern, sondern das erste Mal überhaupt einen Wettbewerb durch zu führen. Entsprechend gross war die Anspannung sowohl für die Chefexpertin Elvira Schwegler, welche sieben Tage vor Wettbewerbsbeginn in Folge Unfall von Esther Lüscher, kurzfristig diese Schlüsselposition einnehmen musste, als auch für die Shopmasterin Nadja Wicki sowie die Expertinnen. In allen drei Wettbewerbsberufen standen total 21 Expertinnen und Experten, 3 Chefexperten, Shopmaster und Helfer während vier Tagen im Einsatz und haben den reibungslosen Ablauf mit viel Humor, Professionalität und Engagement sicher gestellt. "Die Motivation war gross und die Stimmung im Team grandios", sagt Michael Berger, Projektleiter der Schweizer Meisterschaften Hauswirtschaft, Restauration und Küche. "Mit täglich rund 60 Personen am Stand gehörten wir zu den grössten Organisationen, welche sich an den SwissSkills präsentierten."

Dieser Anlass der Superlative zog täglich viele Besucher an den Stand von Hotel & Gastro formation, GastroSuisse, hotelleriesuisse sowie Hotel & Gastro Union und zeigte auf eindrückliche Weise, was die Berufe der Hotellerie und der Gastronomie alles zu bieten hatten. Dank der kurzweiligen und wie immer hoch kompetenten Moderation von Sven Epiney sowie der Live-Übertragung der Geschehnisse auf Grossbildschirmen, konnte den Zuschauenden ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Programm auf höchstem Niveau geboten werden. Total 36 Kandidatinnen und Kandidaten zeigten, was die Berufe Hotelfachfrau/ -mann, Restaurationsfachfrau/ -mann und Köchin/Koch zu bieten haben.

Wettbewerbsprogramm

Folgende Programmpunkte konnten die zahlreich erschienenen Zuschauer live miterleben:

In der Hauswirtschaft: Gästezimmer einrichten und dekorieren; Bügeln verschiedener Formteile, Reklamationsbehandlungen; Blumen- Deko im Gästezimmer, Herstellung von Birchermüesli, Grundreinigung Bodenbelag; Dienstplan erstellen, etc.

In der Restauration: Einkleiden eines Buffets; Decken und Mise en place, täglicher Gästeservice; Flambieren, Tranchieren, Cocktails mixen, Eigenkreation Kaffee mit Alkohol herstellen, etc.

In der Küche: Produktion, Fertigung und Präsentation von Fingerfood, warmen Vorspeisen, Hauptgängen, Desserts.

The winner is…

Im Mittelpunkt standen nach den Wettkampftagen die jeweils drei Medaillengewinner aller 70 im Rahmen der SwissSkills Bern 2014 ausgetragenen Meisterschaften. Über 5000 Zuschauer erwarteten mit Spannung, welche der rund 1'000 teilnehmenden Schweizer Berufstalente eine der Gold-, Silber- und Bronzemedaille ergatterten. Sie hatten sich an den vier Wettkampftagen gegen ihre Konkurrenten zu behaupten. Die besten Wettkämpferinnen und Wettkämpfer wurden zur Schweizer Meisterin oder zum Schweizer Meister gekürt. Die drei Gewinner pro Beruf erhalten neben Medaillen, Ruhm und Ehre auch die Chance, sich international zu messen. 2015 finden in Brasilien (Sao Paolo) die WorldSkills statt, bei welchen auch die Schweizer Berufsmeister in der Restauration und der Küche teilnehmen werden. Die Siegerin der Hauswirtschaft wird in den nächsten beiden Jahren als Botschafterin für ihren Berufsstand auftreten und viele neue Erfahrungen sammeln können.

"Alle Teilnehmende sind Gewinner und verdienen Topnoten für die kreativen Arbeiten auf höchstem Niveau," fasste Sven Epiney zusammen." Schliesslich wurden alle Teilnehmenden aus über 80 eingegangenen Dossiers ausgewählt, sich mit den Besten der Besten ihres Berufes an den SwissSkills 2014 in Bern zu messen.

Ranglisten

Hauswirtschaft:

1. Rang - Goldmedaille: Tanja Huwiler, Landgasthof Schönbühl, 3322 Urtenen-Schönbühl

2. Rang - Silbermedaille: Lisa Schenk, Schützen Rheinfelden AG, 4310 Rheinfelden

3. Rang - Bronzemedaille: Rebekka Zürcher, Hotel Bären Dürrenroth, 3465 Dürrenroth

4. Rang - Bianca Marugg

4. Rang - Sabrina Pfister

4. Rang - Stefanie Fritschi

Restauration:

1. Rang - Goldmedaille: David Füger, Hotel Hof Weissbad, 9050 Appenzell

2. Rang - Silbermedaille: Christel Martin, Restaurant du Lac, 1342 Le Pont

3. Rang - Bronzemedaille: Daniela Staub, Volkshaus 1914 (Hotel Bern), 3011 Bern

4. Rang - Giuliana Cambiotti

4. Rang - Lukas Portmann

4. Rang - Yasin Gilento

Küche:

1. Rang - Goldmedaille: Steven Duss, Mille sens groupe AG, 3011 Bern

2. Rang - Silbermedaille: Vera Zimmermann, Le Val d’Or Restaurants GmbH & Co., Stromberg

3. Rang - Bronzemedaille: Noah Bichsel, vakant

4. Rang - Victor Herbillon

4. Rang - Manuel Steigmeier

4. Rang - Yanick Mumenthaler

In der Tagesschau vom 21. September 2014 wurde ein Beitrag über die SwissSkills in Bern gebracht. Einer unserer Finalisten, Noah Bichsel (Koch), wurde darin interviewt! Schauen Sie sich die Tagesschau im Internet an.

Hotel & Gastro formation dankt allen, die in irgendeiner Art und Weise die SwissSkills unterstützt haben. Allen voran den Sponsoren und Gönnern, welche mit Geld- und Sachspenden solch einen Grossanlass überhaupt möglich machten.

© Hotel & Gastro formation Schweiz created by c.i.s ag