Höhere Berufsbildung – Eidgenössisches Diplom

Leiterin Hotellerie-Hauswirtschaft mit eidgenössischem Diplom/
Leiter Hotellerie-Hauswirtschaft mit eidgenössischem Diplom

Arbeitsfeld

Leiter/innen Hotellerie-Hauswirtschaft arbeiten im mittleren bis höheren Kader. Sie sind in Betrieben der Hotellerie, Restauration, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung sowie in Heimen und Spitälern tätig.

Leiterinnen Hotellerie-Hauswirtschaft arbeiten in grösseren Betrieben der Hotellerie, Restauration und Gemeinschaftsverpflegung, in Alters- beziehungsweise Pflegeheimen, Spitälern, Kollektivhaushalten, Bildungs- und Wellnesszentren sowie im institutionellen Markt. Sie leiten die Sektoren nach fachlichen und betriebswirtschaftlichen Grundsätzen, führen Mitarbeitende, stellen Personal ein, schreiben Einsatzpläne, kontrollieren Stundenrapporte und vertreten als Kadermitarbeiterinnen ihren Betrieb nach innen und aussen.

Leiter Hotellerie-Hauswirtschaft beurteilen und optimieren die betriebliche Sicherheits-, Hygiene-, Versorgungs- und Entsorgungssituation. Gemeinsam mit Fachleuten aus dem Betrieb erarbeiten sie ein entsprechendes Konzept und richten die Arbeitsschritte nach diesen Kriterien aus.

Im Grosshaushalt befassen sich Leiterinnen Hotellerie-Hauswirtschaft mit Raumgestaltung, Inneneinrichtung und Dekoration. Sie verfolgen neue Trends und wissen, wie sich verschiedene Farben und Materialien auf die menschliche Wahrnehmung auswirken. Dieses Wissen setzen sie beispielsweise bei der Wahl einer neuen Einrichtung oder Beleuchtung ein. Bei der Neugestaltung achten sie darauf, dass eine optimale Reinigung und Pflege der Objekte möglich ist und deren Lebensdauer somit erhöht werden kann. Wenn ein Um- oder Neubau ansteht, müssen sie Baupläne lesen und das Projekt mit der Bauleitung abwickeln können. Dabei gilt ihre Aufmerksamkeit wichtigen Schnittstellen im Verpflegungssektor und im Fitness- sowie Wellnessbereich.

Leiter Hotellerie-Hauswirtschaft führen Marktanalysen durch, setzen sich mit den Trends und Bedürfnissen der Gastrobranche auseinander, beteiligen sich an der Medienwerbung und planen Verkaufsförderungs- und Promotionsmassnahmen.

Sie kennen sich zudem in Fragen des Vertrags-, Schuld-, Betreibungs- und Konkursrechts aus und können der Unternehmensführung diesbezüglich wichtige Impulse liefern. Ausserdem verfügen Leiterinnen Hotellerie-Hauswirtschaft über umfangreiche Kenntnisse der Finanzbuchhaltung, Betriebsabrechnung, Kalkulation, Planungsrechnung und des Zahlungsverkehrs.

Voraussetzungen

Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • Abschluss der Berufsprüfung als Bereichsleiter/in Hotellerie-Hauswirtschaft resp. Hauswirtschaftsleiter/in oder gleichwertige Ausbildung und
  • 3 Jahre berufliche Praxis in einer Kader
  • oder Führungsfunktion nach Abschluss der Berufsprüfung und Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbescheinigungen

 

Perspektiven

  • Kurse
    Angebote der Berufsverbände, Höheren Fachschulen für Gastgewerbe, Tourismus sowie Fachhochschulen
  • Nachdiplomstufe
    Dipl. Hotelmanager/in NDS HF sowie Master of Advanced Studies (MAS) in den Bereichen Betriebswirtschaft, Marketing, Unternehmensführung

Inhalte

  • Grundlage
    Eidg. genehmigte Prüfungs­ordnung vom 12.9.2011
  • Prüfungsvorbereitung
    Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in Form von Blockkursen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind bei Hotel & Gastro formation Schweiz erhältlich.
  • Module
    • Hotellerie-Hauswirtschaft
    • Marketing und Verkauf
    • Betriebsorganisation
    • Führung
    • Finanzen
    • Wirtschaft und Recht

Eckdaten

  • Bildungsangebote
    Lehrgänge im Modulsystem: Hotel & Gastro formation Schweiz, Kursort Weggis
  • Dauer
    berufsbegleitend, 1½ Jahre (8 Blockkurse à 1 Woche)
  • Abschluss
    Eidg. anerkannter Titel "Leiter/in Hotellerie-Hauswirtschaft mit eidgenössischem Diplom"
  • Kosten
    Unterrichtskosten inkl. Lehrmittel CHF 9'520.00
    Modulprüfungen CHF 780.00
    Anrechenbare Kurskosten CHF 10'300.00
    Abschlussprüfung* CHF 1'700.00
    ggf. Beitrag Bund 1 CHF -5'150.00
    ggf. Beitrag L-GAV 2 CHF -3'850.00
    Kosten nach Subventionen ohne L-GAV CHF 6'850.00
    Kosten nach Subventionen mit L-GAV CHF 1'300.00


    1 Vorausgesetzt wird ein Wohnsitz in der Schweiz sowie das Absolvieren der Abschlussprüfung.

    2 Vorausgesetzt, dass der Betrieb, in welchem Sie zum Zeitpunkt der Anmeldung arbeiten, zwingend dem L-GAV im Gastgewerbe unterstellt ist.

    * Die Kosten für die Abschlussprüfung werden vom L-GAV übernommen.
       Bitte beachten Sie die Informationen zur Finanzierung in unserem Programm der
       Höheren Berufsbildung auf Seite 4.

    Weitere Informationen 

Kontakt

Peter Meier

Leiter Höhere Berufsbildung

Rahel Brönnimann

Administration Höhere Berufsbildung

Ines Cruz

Administration Höhere Berufsbildung

Eidgenössisches Diplom

Filter ausblenden Filter einblenden
Höhere Berufsbildung – Eidgenössisches Diplom

Küchenchefin mit eidgenössischem Diplom/
Küchenchef mit eidgenössischem Diplom

Höhere Berufsbildung – Eidgenössisches Diplom

Leiterin Gemeinschaftsgastronomie mit eidgenössischem Diplom/
Leiter Gemeinschaftsgastronomie mit eidgenössischem Diplom

Höhere Berufsbildung – Eidgenössisches Diplom

Leiterin Hotellerie-Hauswirtschaft mit eidgenössischem Diplom/
Leiter Hotellerie-Hauswirtschaft mit eidgenössischem Diplom

Höhere Berufsbildung – Eidgenössisches Diplom

Leiterin Restauration mit eidgenössischem Diplom/
Leiter Restauration mit eidgenössischem Diplom

© Hotel & Gastro formation Schweiz created by c.i.s ag