Höhere Berufsbildung – Eidgenössisches Diplom

Küchenchefin mit eidgenössischem Diplom/
Küchenchef mit eidgenössischem Diplom

Arbeitsfeld

Küchenchef/innen arbeiten auf der oberen Führungsebene in den Küchen von Hotel- oder Restaurationsbetrieben, Spitälern, Heimen, Internaten sowie der System-, Handels- und Gemeinschaftsgastronomie.

Küchenchefinnen verfügen über ausgezeichnete Kochkenntnisse und überwachen die Zubereitung der Gerichte in den Küchen von Hotels, Restaurants, Gemeinschaftsgastronomiebetrieben und Caterings. Sie kontrollieren die Abläufe und gewährleisten eine effiziente Arbeitsweise bei hoher Qualität. Je nach Situation und Angebot bestimmen sie die Fertigungstiefe.

Küchenchefs delegieren ihre Aufträge an den Sous-Chef oder die Sous-Chefin weiter, die wiederum das Küchenteam führen. Küchenchefs sind also primär für leitende, überwachende und organisatorische Aufgaben zuständig und weniger für die Zubereitung von Speisen.

Als Führungskräfte erledigen Küchenchefinnen eine Vielfalt an kaufmännischen Tätigkeiten. So gestalten sie zum Beispiel für ihr Gastrounternehmen ein inspirierendes Dienstleistungs- und Produktangebot und erarbeiten vielseitige Menükarten. Um ihren Betrieb im Markt erfolgreich zu positionieren, planen sie Werbe- und Verkaufsförderungsmassnahmen. Küchenchefinnen verfolgen konstant die neusten Trends im Gastronomiebereich und integrieren dieses Wissen in ihr Verkaufskonzept.

Da ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis für die Gäste sehr wichtig ist, müssen Küchenchefs dies bei der Preiskalkulation berücksichtigen. Sie verhandeln mit den Lieferfirmen über Produkte und Kosten und überwachen den gesamten Materialverbrauch. Zusätzlich sind sie für die Budgetplanung verantwortlich, erstellen Ergebnis- und Rentabilitätsberechnungen oder setzen sich mit Rechtsfragen innerhalb der Branche auseinander. Als Leitende eines Teams führen sie ihre Mitarbeitenden nach den Grundsätzen des Personalmanagements. Ausserdem ergreifen sie Massnahmen zur Unfallverhütung und erarbeiten ein Hygienekonzept, das den gesetzlichen Vorgaben gerecht wird.

Küchenchefinnen prägen durch kreative Ideen das Image ihres Betriebs. In Spitälern dagegen stehen ernährungsphysiologische Aspekte von Lebensmitteln und die Koordination von Normal- und Diätküche im Vordergrund.

Voraussetzungen

Bei Prüfungsantritt erforderlich:
  • Abschluss der Berufsprüfung als Gastronomiekoch/köchin, Chefkoch/köchin, Koch/Köchin der Spital, Heim und Gemeinschaftsgastronomie oder eine gleichwertiger Ausweis
  • 3 Jahre Berufspraxis mit Kader oder Führungsfunktion seit Abschluss der Berufsprüfung
  • Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestätigungen

Perspektiven

  • Kurse
    Angebote der Berufsverbände und der Höheren Fachschulen für Gastgewerbe + Tourismus sowie Fachhochschulen
  • Höhere Fachschule
    Dipl. Hôtelier/-ière-Restaurateur/-trice HF
  • Nachdiplomstufe
    Dipl. Hotelmanager/in NDS HF sowie Master of Advanced Studies (MAS) in den Bereichen Betriebswirtschaft, Marketing, Unternehmensführung etc.

Inhalte

  • Grundlage
    Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 12.9.2011
  • Prüfungsvorbereitung
    Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in Form von Blockkursen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind bei Hotel & Gastro formation Schweiz erhältlich.
  • Module
    • Küchenmanagement
    • Marketing und Verkauf
    • Betriebsorganisation
    • Führung
    • Finanzen
    • Wirtschaft und Recht

Eckdaten

  • Bildungsangebote
    Lehrgänge im Modulsystem: Hotel & Gastro formation Schweiz, Kursort Weggis
  • Dauer
    Berufsbegleitend, 1½ Jahre (8 Blockkurse à 1 Woche)
  • Abschluss
    Eidg. anerkannter Titel " Küchenchef/in mit eidgenössischem Diplom"
  • Kosten
    Unterrichtskosten inkl. Lehrmittel CHF 9'520.00
    Modulprüfungen CHF 780.00
    Anrechenbare Kurskosten CHF 10'300.00
    Abschlussprüfung* CHF 1'700.00
    ggf. Beitrag Bund 1 CHF -5'150.00
    ggf. Beitrag L-GAV 2 CHF -3'850.00
    Kosten nach Subventionen ohne L-GAV CHF 6'850.00
    Kosten nach Subventionen mit L-GAV CHF 1'300.00


    1 Vorausgesetzt wird ein Wohnsitz in der Schweiz sowie das Absolvieren der Abschlussprüfung.

    2 Vorausgesetzt, dass der Betrieb, in welchem Sie zum Zeitpunkt der Anmeldung arbeiten, zwingend dem L-GAV im Gastgewerbe unterstellt ist.

    * Die Kosten für die Abschlussprüfung werden vom L-GAV übernommen.
       Bitte beachten Sie die Informationen zur Finanzierung in unserem Programm der
       Höheren Berufsbildung auf Seite 4.


    Weitere Informationen 

Kontakt

Peter Meier

Leiter Höhere Berufsbildung

Rahel Brönnimann

Administration Höhere Berufsbildung

Ines Cruz

Administration Höhere Berufsbildung

Eidgenössisches Diplom

Filter ausblenden Filter einblenden
Höhere Berufsbildung – Eidgenössisches Diplom

Küchenchefin mit eidgenössischem Diplom/
Küchenchef mit eidgenössischem Diplom

Höhere Berufsbildung – Eidgenössisches Diplom

Leiterin Gemeinschaftsgastronomie mit eidgenössischem Diplom/
Leiter Gemeinschaftsgastronomie mit eidgenössischem Diplom

Höhere Berufsbildung – Eidgenössisches Diplom

Leiterin Hotellerie-Hauswirtschaft mit eidgenössischem Diplom/
Leiter Hotellerie-Hauswirtschaft mit eidgenössischem Diplom

Höhere Berufsbildung – Eidgenössisches Diplom

Leiterin Restauration mit eidgenössischem Diplom/
Leiter Restauration mit eidgenössischem Diplom

© Hotel & Gastro formation Schweiz created by c.i.s ag