Berufliche Grundbildung – Eidgenössisches Berufsattest

Verkürzte modulare Ausbildung:
Küchenangestellte EBA/Küchenangestellter EBA
nach Art. 10 Abs. 3 BBV - für Erwachsene

Porträt

Berufsleute ohne Abschluss einer beruflichen Grundbildung können über eine verkürzte modulare Ausbildung das eidgenössische Berufsattest als Küchenangestellte/r EBA erlangen. Die Zulassung setzt vier Jahre Berufserfahrung in der Küche, einen laufenden Arbeitsvertrag und ausreichende Deutschkenntnisse voraus. Das eidgenössische Berufsattest ist die Basis für eine erfolgreiche berufliche Entwicklung.

Ein anerkannter Berufsabschluss bringt viele Vorteile. Er festigt die Stellung im Betrieb, erhöht die Chancen auf dem Arbeitsmarkt, eröffnet vielfältige Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten, führt zu einem höheren Einkommen und senkt das Risiko einer möglichen Erwerbslosigkeit.

Berufsleute, die seit Längerem in einer Küche arbeiten und noch keine berufliche Grundbildung abgeschlossen haben, können über eine verkürzte modulare Ausbildung das eidgenössische Berufsattest als Küchenangestellte/r EBA erlangen. Sie bereiten sich in einem modular aufgebauten Bildungsgang auf das Qualifikationsverfahren vor.

Die erwachsenengerecht und berufsbegleitend aufgebaute Ausbildung dauert ein Jahr und damit halb so lang wie die ordentliche berufliche Grundbildung als Küchenangestellte/r EBA. Sie setzt einen Lehrvertrag mit einem Lehrbetrieb voraus. Die Ausbildungskosten werden weitgehend von den Kantonen und den Branchenorganisationen des Gastgewerbes übernommen.

Das eidgenössische Berufsattest ermöglicht den Zugang zu einer verkürzten beruflichen Grundbildung mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ). Dieses ebnet den Weg zu den Bildungsgängen der höheren Berufsbildung.

Link: Berufsbild Küchenangestellte/r EBA 

Voraussetzungen

Zulassungsbedingungen

  • mindestens 4 Jahre Berufserfahrung in der Küche
  • keine abgeschlossene berufliche Grundbildung
    (eidgenössisches Berufsattest bzw. Fähigkeitszeugnis)
  • laufender Arbeitsvertrag im Fachbereich Küche
  • genügend Deutschkenntnisse, um dem Unterricht an der Berufsfachschule zu folgen
  • erfolgreich absolvierter Progresso-Lehrgang
    (muss bis zum EBA-Qualifikationsverfahren absolviert werden)

Zielpublikum

  • Küchenmitarbeitende, die einen anerkannten Berufsabschluss anstreben.
  • Küchenmitarbeitende, die sich beruflich weiterentwickeln wollen.

Eignung

An den Informationsveranstaltungen zur verkürzten modularen EBA-Ausbildung wird die Eignung mithilfe einer Standortbestimmung ermittelt. Dabei werden die beruflichen Fähigkeiten und Kompetenzen sowie die Deutschkenntnisse eingeschätzt.

Perspektiven

Das eidgenössische Berufsattest (EBA) ist ein schweizweit anerkannter, für den Arbeitsmarkt qualifizierender Berufsabschluss (berufliche Grundbildung). Der Zugang zu den Kursen der Berufsverbände sowie der Anschluss an die weiterführenden Ausbildungen im Rahmen der Schweizer Bildungssystematik sind gewährleistet.

  • Kurse
Das eidgenössische Berufsattest ermöglicht den Zugang zu diversen Kursen der Berufsverbände.

 

  • Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis (EFZ)

Das eidgenössische Berufsattest ermöglicht den Einstieg in eine verkürzte berufliche Grundbildung im gleichen Berufsfeld – zum Beispiel als Koch/Köchin EFZ. Die Ausbildung dauert zwei statt drei Jahre.

 

  • Höhere Berufsbildung

Das eidgenössische Fähigkeitszeugnis sichert den Zugang zu den Bildungsgängen der höheren Berufsbildung im entsprechenden Berufsfeld – beispielsweise zum Lehrgang als Chefköchin/Chefkoch mit eidgenössischem Fachausweis.

 

Überblick zu den Weiterbildungsmöglichkeiten (Link: Bildungstabelle.pdf)

Inhalte

Die Ausbildung bereitet in Theorie und Praxis auf das Qualifikationsverfahren als Küchenangestellte/r EBA vor. Sie ist modular aufgebaut und wird berufsbegleitend absolviert. 

Lerninhalte

Die Ausbildung umfasst neun Module. Jedes Modul stellt eine in sich geschlossene, praxisorientierte Lerneinheit dar und wird mit einer Lernzielkontrolle bzw. mit einer Prüfung abgeschlossen.

  • Modul 1: Speisefette und Öle, Gemüse, Milch und Milchprodukte, Eier und Eierprodukte plus begleitende Themen*
  • Modul 2: Fische, Kartoffeln, Getreide und Getreideprodukte plus begleitende Themen*
  • Modul 3: Schlachtfleisch, Geflügel, Salz, Kräuter und Gewürze, Pilze plus begleitende Themen*
  • Modul 4: Obst und Süssspeisen plus begleitende Themen*, repetieren und vertiefen
  • Modul 5: Allgemeinbildender Unterricht (ABU)
  • Modul 6: Vertiefungsarbeit (VA)
  • Modul 7: Reflexion/Ausblick
  • Modul 8: Praktisches Arbeiten, Repetition Progresso-Lehrgang
  • Modul 9: Praktisches Arbeiten perfektionieren

* Begleitende Themen: Ernährung; Verstehen und effizientes Mitgestalten der betrieblichen Abläufe; Denken und Handeln unter betriebswirtschaftlichen, gästeorientierten und ökologischen Aspekten; Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Umweltschutz, Brandschutz; Hygiene und Werterhaltung

Dauer

Die neun Module umfassen insgesamt 52 Ausbildungstage. Hinzu kommt die Zeit für das Selbststudium. Die Ausbildung kann innerhalb eines Jahres abgeschlossen werden. Vor dem Qualifikationsverfahren muss der fünfwöchige Progresso-Lehrgang absolviert werden.
Progresso-Lehrgang

Abschluss

Küchenangestellte/r EBA (eidgenössisches Berufsattest)

Kosten

Die Ausbildungskosten für die verkürzte modulare Ausbildung zur/zum Küchenangestellte/n EBA und für den vorangehenden Progresso-Lehrgang werden weitgehend von den Kantonen bzw. von den Branchenverbänden des Gastgewerbes übernommen. Im Idealfall bleiben den Teilnehmenden Selbstkosten von 500 Franken.

Berufsfachschule

Die Kosten für die Berufsfachschule werden von den Kantonen übernommen, sofern die Teilnehmenden einen vom kantonalen Amt für Berufsbildung genehmigten Lehrvertrag unterzeichnen (Ausnahmebewilligungen sind möglich und werden jeweils kantonal geregelt).

Module praktisches Arbeiten, Lehrmittel, Prüfungen, Arbeitsausfallentschädigung

Die Kosten für Lehrmittel, Module praktisches Arbeiten und Prüfungen werden gemäss L-GAV (Landes-Gesamtarbeitsvertrag) durch die Branchenverbände des Gastgewerbes subventioniert. Gleiches gilt für die Arbeitsausfallentschädigung für den Lehrbetrieb.

Die Subventionierung setzt voraus, dass der Lehrbetrieb zum Zeitpunkt der Anmeldung zwingend dem L-GAV untersteht und die Mindestlöhne nach Art. 10 Abs. 1 Ziff. I lit. b einhält. Das Subventionsgesuch ist durch den Betrieb auszufüllen und an Hotel & Gastro formation Schweiz einzureichen.

Progresso-Lehrgang

Der Progresso-Lehrgang wird für Betriebe und Mitarbeitende stark subventioniert (inkl. Lehrmittel, Kost und Logis), sofern diese zwingend dem L-GAV unterstellt sind. Ist dies nicht der Fall, wird der Lehrgang zum günstigen Selbstkostenpreis angeboten.

Kursorte

Schulungsmodule verkürzter modularer Ausbildungsgang

Die neun Schulungsmodule finden am Gewerblich-industriellen Bildungszentrum Zug (GIBZ) statt.

Progresso-Lehrgang

Die Progresso-Lehrgänge werden in der ganzen Schweiz gemäss Ausschreibung angeboten.

Progresso-Lehrgang

Anmeldung

Informationsveranstaltung EBA KüAn

Informationsveranstaltung EBA KüAn Lehrgang 2019/2020

Gewerblich-Industrielles Bildungszentrum Zug, 25.10.2018, 09:00 - 13:00 Uhr

Informationsveranstaltung EBA KüAn Lehrgang 2019/2020

Gewerblich-Industrielles Bildungszentrum Zug, 04.12.2018, 09:00 - 13:00 Uhr

Informationsveranstaltung EBA KüAn Lehrgang 2019/2020

Gewerblich-Industrielles Bildungszentrum Zug, 07.01.2019, 09:00 - 13:00 Uhr

Kontakt

Mike Kuhn

Stv. Leiter / Projektleiter Basisqualifikation

Berufsbildung

Filter ausblenden Filter einblenden
Höhere Berufsbildung – Eidgenössisches Diplom

Küchenchefin mit eidgenössischem Diplom/
Küchenchef mit eidgenössischem Diplom

Höhere Berufsbildung – Eidgenössisches Diplom

Leiterin Restauration mit eidgenössischem Diplom/
Leiter Restauration mit eidgenössischem Diplom

Höhere Berufsbildung – Eidgenössisches Diplom

Leiterin Hotellerie-Hauswirtschaft mit eidgenössischem Diplom/
Leiter Hotellerie-Hauswirtschaft mit eidgenössischem Diplom

Höhere Berufsbildung – Eidgenössisches Diplom

Leiterin Gemeinschaftsgastronomie mit eidgenössischem Diplom/
Leiter Gemeinschaftsgastronomie mit eidgenössischem Diplom

Höhere Berufsbildung – Eidgenössischer Fachausweis

Chefköchin mit eidgenössischem Fachausweis/
Chefkoch mit eidgenössischem Fachausweis

Höhere Berufsbildung – Eidgenössischer Fachausweis

Bereichsleiterin Restauration mit eidg. Fachausweis/
Bereichsleiter Restauration mit eidg. Fachausweis

Höhere Berufsbildung – Eidgenössischer Fachausweis

Bereichsleiterin Hotellerie-Hauswirtschaft mit eidgenössischem Fachausweis
Bereichsleiter Hotellerie-Hauswirtschaft mit eidgenössischem Fachausweis

Höhere Berufsbildung – Eidgenössischer Fachausweis

Chef de Réception mit eidgenössischem Fachausweis

Höhere Berufsbildung – Eidgenössischer Fachausweis

Sommelière mit eidgenössischem Fachausweis/
Sommelier mit eidgenössischem Fachausweis

Bildungsangebote für Berufsbildungsverantwortliche

Berufsbildnerkurs (BBK)

Berufliche Grundbildung – Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis

Diätköchin EFZ (Zusatzausbildung)/
Diätkoch EFZ (Zusatzausbildung)

Berufliche Grundbildung – Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis

Köchin EFZ/
Koch EFZ

Berufliche Grundbildung – Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis

Restaurationsfachfrau EFZ/
Restaurationsfachmann EFZ

Berufliche Grundbildung – Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis

Hotelfachfrau EFZ/
Hotelfachmann EFZ

Berufliche Grundbildung – Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis

Systemgastronomiefachfrau EFZ/
Systemgastronomiefachmann EFZ

Berufliche Grundbildung – Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis

Kauffrau EFZ Branche Hotel-Gastro-Tourismus/
Kaufmann EFZ Branche Hotel-Gastro-Tourismus

Berufliche Grundbildung – Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis

Hotel-Kommunikationsfachfrau EFZ/
Hotel-Kommunikationsfachmann EFZ

Berufliche Grundbildung – Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis

Validierung von Bildungsleistungen

Berufliche Grundbildung – Eidgenössisches Berufsattest

Küchenangestellte EBA/
Küchenangestellter EBA

Berufliche Grundbildung – Eidgenössisches Berufsattest

Restaurationsangestellte EBA/
Restaurationsangestellter EBA

Berufliche Grundbildung – Eidgenössisches Berufsattest

Hotellerieangestellte EBA/
Hotellerieangestellter EBA

Berufliche Grundbildung – Eidgenössisches Berufsattest

Verkürzte modulare Ausbildung:
Küchenangestellte EBA/Küchenangestellter EBA
nach Art. 10 Abs. 3 BBV - für Erwachsene

Berufliche Grundbildung – Eidgenössisches Berufsattest

Verkürzte modulare Ausbildung:
Restaurationsangestellte EBA/Restaurationsangestellter EBA
nach Art. 10 Abs. 3 BBV - für Erwachsene

Berufliche Grundbildung – Eidgenössisches Berufsattest

Verkürzte modulare Ausbildung:
Hotellerieangestellte EBA/Hotellerieangestellter EBA
nach Art. 10 Abs. 3 BBV - für Erwachsene

Basisqualifikation – Schweizweit anerkannte Branchenzertifikate

Progresso Küche

Basisqualifikation – Schweizweit anerkannte Branchenzertifikate

Progresso Service

Basisqualifikation – Schweizweit anerkannte Branchenzertifikate

Progresso Hauswirtschaft

Basisqualifikation – Schweizweit anerkannte Branchenzertifikate

Progresso Systemgastronomie

Basisqualifikation – Schweizweit anerkannte Branchenzertifikate

Perfecto «Futura» Küche

Basisqualifikation – Schweizweit anerkannte Branchenzertifikate

Perfecto «Futura» Service

Basisqualifikation – Schweizweit anerkannte Branchenzertifikate

Perfecto «Futura» Hauswirtschaft, Buffet und Reinigung

Basisqualifikation – Schweizweit anerkannte Branchenzertifikate

Integrationsvorlehre RIESCO Gastronomie

Basisqualifikation – Schweizweit anerkannte Branchenzertifikate

Integrationsvorlehre RIESCO Gebäude- und Automobiltechnik

Basisqualifikation – Schweizweit anerkannte Branchenzertifikate

Integrationsvorlehre RIESCO Bau

Basisqualifikation – Schweizweit anerkannte Branchenzertifikate

fide Sprachkurs Gastronomie/Hotellerie

Basisqualifikation – Schweizweit anerkannte Branchenzertifikate

Vorbereitungskurs für handwerkliche Berufe

Basisqualifikation – Schweizweit anerkannte Branchenzertifikate

Integrationsvorlehre RIESCO Santé

© Hotel & Gastro formation Schweiz created by c.i.s ag